Aktuelles

August 2016

Der Panikpoet und sein Hermann-Hesse-Festival

Von Sonja "Schwessi" Schwabe

Mitten im Schwarzwald: Ein Abend in Klosterruinen, eine Panikparty für Hermann Hesse, eine Familienfeier zum Tourneeabschluss - und ein Fest für den Frieden.

mehr

Juli 2016

Hermann Hesse Festival feiert Panikpreisträger

Rund 2000 Besucher feierten gestern beim Hermann Hesse Festival im Kloster Hirsau bei Calw die drei Panikpreisgewinner 2016. Nach Änderung des Modus, standen die Bands diesmal bereits im Vorfeld fest und mussten sich nicht mehr dem Wettbewerb aussetzen. Sie wurden Anfang Juli in Mannheim bei einer Live-Audition an der Popakademie von der Jury ausgewählt.

Udo Lindenberg eröffnete das Festival um 20:30, das ganz im Geiste von Hermann Hesse stand. Durch Joachim Krol, war er auch an diesem Abend ständig präsent. Der Schauspieler zitierte Texte des Dichters, die zum Anlass, zur Udo Lindenberg Stiftung und zu den Bands passten.

mehr

April 2016

Jury entscheidet. Panikpreisfinalisten stehen fest.

Sechs Bands stehen im Finale des Panikpreises der Udo Lindenberg Stiftung. Die Jury wählte nach langer Diskussion Niklas Bastian aus Gundelfingen, Cato Janko aus Regensburg, Planetarium aus Köln, Kraus aus Hamburg und Sarah Lesch aus Augsburg. Sie werden nun am 9. Juli 2016 an der Popakademie in Mannheim live vor der Jury die drei Gewinner ausspielen.

mehr

April 2016

Wartung in St. Joseph

Anfang des Jahres war Karun Koernig erstmals wieder in Mombasa. Hier hatte er im Auftrag von “Water is Right Foundation” und Udo Lindenberg Stiftung 2014 zwei Wasserprojekte koordiniert und umgesetzt. Ein der Anlagen steht im Ausbildungszentrum “St. Joseph House of Hope”, mit dem die Udo Lindenberg Stiftung seit einigen Jahren kooperiert.

Basierend auf einer Filterung mit Hilfe von UV-Licht, produziert sie zwischen 2000 und 3000 Liter pro Tag. Damit werden nicht nur Schüler, Lehrer und Azubis versorgt, sondern auch ein Großteil der umliegenden Community. “St. Joseph House of Hope” verkauft Trinkwasser deutlich unter Marktüblichen Preisen. Mit den Einkünften kann die monatliche Stromrechnung bezahlt werden.

mehr

März 2016

Wasser für Bombolulu 2016

Wasser für Bombolulu 2016
13. März 2016 von etmonline
Im Januar 2014 hatte die Udo Lindenberg Stiftung, in Kooperation mit “Water is Right Foundation“, zwei Wasserprojekte im Raum Mombasa gestartet. Insgesamt werden seitdem rund 3000 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt.

Beide hatten aus dem Projeketat zwei Jahre die Betriebs- und Folgekosten der Anlagen bezahlt. Dazu gehören ein Mechaniker, zuständig für Wartung und Ansprechpartner der beiden Stiftungen, die Übernahme der Kosten für Strom, sowie Ersatzteile.

Bisher liefen beide Anlagen ohne größere Probleme.

mehr

März 2016

Wasser für Annedore

Bei unserer diesjährigen Kenia-Reise haben wir auch wieder die “New White House Academy” besucht. Seit einigen Jahren ist die Udo Lindenberg Stiftung der Boarding-School in Voi freundschaftlich verbunden und konnte seitdem bei einigen Bauprojekten helfen.

Immer wieder erzählte uns Gründerin Annedore Biberstein in den vergangenen Jahren von den Wasserproblemen der Schule. Bisher konnte keine günstige Lösung gefunden werden, da alle Videotagebuch aus Kenia, Teil 3:

Versuche, “New White House Academy” an das Trinkwassernetz anzuschließen, gescheitert sind. Ein eigenes Bohrloch könnte eine autarke Lösung bringen. Doch hierbei gibt es auch einige Risiken zu berücksichtigen.

mehr