ARS Annie

Musik

 
Wettbewerbstitel #1

EIN LIEBESLIED (You care for me)
Musik & Text: ARS Annie (Antje Medwed)

Vers1:
Es ist schön, neben dir, mit dir,
wo ich niemals frier‘,
versinke ich in deinem IMMER MEHR,
wo ich sicher bin- you care for me.
So einfach eben, gerade leben,
vor allem geben-
Unerwartet spür‘ ich sehr,
dass ich was für dich bin-
You care for me.

Chorus 1:
You’re bringing joy und an der Tür,
aus der deine Lächeln kamen,
schlägt mein Herz, wünscht sich von dir
ein Liebeslied mit meinem Namen.

Vers2:
So vertraut, wie wir sind, fast wie Kind, weil’s unbeschreiblich stimmt,
begreife ich, du bist wirklich der,
der mich erkennt-you care for me!
Jedes Wort direkt ins Ohr,
harmonisch wie ein Lebenschor,
empfange ich von dir erwartungsleer
bis es in mir brennt-you care for me!

Chorus1 +
Chorus2:
You’re bringing joy, danke dafür!
Ich singe, wie das Weihnachtsamen,
die Worte, geschrieben von dir -
Ein Liebeslied mit meinem Namen-
Die Worte, geschrieben von dir:
Ein Liebeslied mit meinem Namen!

 
Wettbewerbstitel #2

GEMACHT
Musik & Text von ARS Annie (Antje Medwed)

Poem-Präambel:
Schmetterling ich-
mich zu ergreifen mühst du dich,
doch fass mir nicht an die Flügel!
Nimmst du die Farben von meinem Flatterblatt,
machst du dich satt,
doch tötest mich!

Vers:
Lange sagte er: Nein, du kriegst‘s nicht hin, du schaffst es nicht,
und ich hab‘ ihm das einfach so geglaubt,
doch eines tags im Spiegel sah ich meine Augen glüh’n,
und ich sagte mir: Hey, Mädchen, warum nicht?!

Chorus:
Und ich hab’s gemacht,
ich hab’s gemacht,
ja, ich hab’s gemacht,
ließ den Zweifel steh’n!
Ich hab’s gemacht,
ja, ich hab’s gemacht,
ich hab’s gemacht!
So lernte ich geh’n.

Vers:
In dem Netz der Wege, da ist einer, der ist meiner.
Darin gefangen, fragte ich mich: Wo ist der?
Und irgendwann vergaß ich, mich zu fragen, wo ich bleibe,
und plötzlich war alles gar nicht schwer.

Chorus

 
Wettbewerbstitel #3

HAST DU JEMALS GESUNGEN
Musik & Text: ARS Annie (Antje Medwed)

Vers1:
Du bist mit deinen Augen ein See in Nacht und Tagen,
schwemmst ihn in meine Auen, hey, du weißt ja, dass ich da bin!
Den Streifen, der da hinten am Horizont dahin zittert,
hat kein Sturm, sondern deine stille Leidenschaft erschüttert.
Vers2:
Du bist ein Spiegel, in den ich voller Sehnsucht schau.
Wenn ich meine Träume wiege, rätst du mir nur: Vertrau!
Die Küsse, die sich finden, wenn Worte überfließen,
möchten eine Schleife binden und dich mit Liebe übergießen.

Chorus:
Hast du jemals gesungen, wenn dir bang war?
Hast du deinen Mut errungen, oder war er von Anfang an da?
Hast du jemals getanzt, wenn du allein warst?
Hast du immer gewusst, was du kannst? Oder nur fast?

Vers3:
Du bist wie eine Blume, an der ich rieche, aufgeh‘,
mit neuer Kraft und Ruhe bis ich wieder aufrecht steh‘.
Ich frag‘, ob nicht wir beide von derselben Frau geboren.
Eine solche Freundin findet man sonst nur unter’m Regenbogen!

Chorus

Collage aus Verszeilen (bearbeitet) aus den Herrmann-Hesse-Gedichten
„Gestutzte Eiche“, „Der Liebende“, „Rat“:

Nun lieg‘ ich hier wach in der milden Nacht,
in Blumenblässe dein Gesicht seh‘ ich.
O, Mitternacht!
Was hast du hundertmal gelitten!
Verschnitten brachst du nicht.
So tauch‘ ich täglich aus durchlitt’nen Rohheiten neu die Stirn ins Licht.
Siehst du mich auf Bergen steh’n, beneid‘ mich nicht, um meine Flügel!
Du wähnst mich hoch und himmelnah,
doch ich, ich seh‘!
Ich seh‘, der Berg…
Ich seh‘ der Berg war:
Nur ein Hügel!

Worte

aus Norddeutschland/Mecklenburg-Vorpommern

Veröffentlichungen:

Lyrikband mit Gedichten 2013

Buch "Lebenswendungen", Gedichte und Kurzgeschichten 2015

Musikalisches ALbum "Meer", Lieder und Gedichte 2015

Fotos

Video

Es ist kein Video vorhanden.

Gästebuch

Es sind noch keine Einträge vorhanden. Sei der Erste!

Neuen Eintrag verfassen