Füchtefisch

Musik

 
Wettbewerbstitel #1

Elisabeth
Strophe1
Dein Auge hat in meinem Sinn
Den ahnungsvollen Strahl entzündet,
der mir zu jeder Stunde kündet,
daß ich dein Eigen bin.

Strophe 2
Ich kann nicht mehr zufrieden sein,
Ich muß an allen meinen Tagen
Dein Bild in meiner Sehnsucht tragen,
Ich bin ja dein.

Refrain
Du aber meiner Leidenschaft
Wandelst hoch und sternenhaft

Zwischenteil
Die Jahre sind vergangen,
Und ob sie wohl gelangen,
Es waren Jahre ohne dich.

Ich fand die Lust der Stunde
An mancher Frauen Munde,
Wenn ich sie nicht mit dir verglich

Strophe3
Oh wehe, daß ich schon erwacht-
Das war ein Traum so licht und schön!
Nun steht im Fenster schwarz die Nacht
Und draußen weint der Föhn.


Strophe 4
Wo denn in welcher fremden Stadt
Denkst du an mich der einsam steht
Und der nicht Glück, nicht Heimat hat
Als dich, Elisabeth?

Refrain
Du aber meiner Leidenschaft
Wandelst hoch und sternenhaft

Denkst du an mich der einsam steht?
Denkst du an mich Elisabeth?
Denkst du an mich Elisabeth?

 
Wettbewerbstitel #2

Eingefangen

Eingefangen zwischen Zwängen
und in Räumen viel zu klein
lass ich mich von dir bedrängen
du bist mir fremd, du bist nicht mein

mein bist du nicht und doch bins ich
den du dir teilst mit mir
ich bins, ihr seits, wir sinds
doch was ihr wollt ist mir zu viel

Ich bin ein „Ich“ und auch ein „Ihr“
ein Mensch bin ich und auch ein Tier

Ihr zerrt und drängt und zieht und reist
ihr redet ein und redet über
ganz ohne Zweifel, Scham und dreist:
„Wir kommen nicht. Komm du doch rüber“

Ich bin ein „Ich“ und auch ein „Ihr“
ein Mensch bin ich und auch ein Tier


Ich fühl mich wohl im großen Rudel
doch will ich auch alleine sein
ohne dich euch alle ihr
ganz in Ruh und ohne Trubel

 
Wettbewerbstitel #3

Jutta Hymn

Ich liebe dich ganz durch und durch
Ich kann die Zukunft sehn
Zusammen und ganz ohne Furcht
Will ich mit dir gehen

Ich liebe dich, durch und durch
Es zieht wie warme Wohligkeit
Durch meine Eingeweide

Ein Haus, das haben wir gebaut
Aus Liebe, Fleisch und Stein.
So heiß, lebendig, wohlvertraut,
ein starker Lebenskeim

Ich erkenne dich, tief und zart
Und trage dich wohin du willst
Vielleicht ganz einfach bis nach Hause

Ref :Ich liebe dich, durch und durch
Ich kann die Zukunft sehn
Zusammen und ganz ohne Furcht
Will ich mit dir gehen
Ich will mit dir gehen

Mit dir will ich das alles leben
Durch Blumen, Gold und Scheiße
Bis wir am Ende Falten tragen
Trophäen einer langen Reise

Ich liebe dich, durch und durch
Es zieht wie warme Wohligkeit
Durch meine Eingeweide
Ref: Ich liebe dich, durch und durch
Ich kann die Zukunft sehn
Zusammen und ganz ohne Furcht
Will ich mit dir gehen
Ich will mit dir gehen IMPRO
Ich liebe dich
Für alle Zeit......

Worte

Liebe Neugierige aller Art,
ihr wollt also wissen wer, wie, was Füchtefisch ist:

Füchte (Karl Füchtemann) und Fisch (Dirk Fischer), beides Männer im besten Alter, mit Plauze und grauen Haaren, machen beide schon ganz lange Musik in verschiedensten Bands (Bluespreachers, Cry Baby, Thè KarlFleigeFischer, Matrix, Mathias Fleiges Triplenuts usw.).
Viel Covermusik oder englische Eigenkompositionen. Füchtes Traum war aber immer schon: Eigene Mucke mit deutschen Texten. Da traf es sich gut, dass er schon seit Langem, aus seelischer Not und philosophischem Trieb, Gedichte schrieb. Er suchte nach bekloppten Musikern, die das Ganze mit ihm vertonen könnten. Voraussetzung: keine stilistischen oder sonstigen künstlerischen Einschränkungen. Alles sollte erlaubt sein. Der alte Musikerfreund Fisch war gerade bekloppt genug für dieses Vorhaben. Gesagt, getan, geprobt, geklappt, gefunden und so sitzen Füchtefisch schon seit April 2008 immer Freitagsabends im Fischkeller und machen Musik. Musik „mit Worten und mit Saiten“, wie es im Stück „Fischer Fischer“ heißt. Also ganz puristisch mit Gesang und Klassikklampfe.
Füchtefisch ist Erwachsenenmusik und daher nur gelegentlich familien- bzw. kindertauglich.
Es geht quer durchs Leben: Sterben und nicht sterben lassen, Konsum, gesellschaftliche Zwänge in Köpfen, Lotto spielen, Kinder die foltern, Musikerkupmel die zu spät kommen, Masturbation, Strandvergnügungen, Geld, Gott und Faulenzen. Ja, und so weiter. Alles was so anfällt.
Wer es genauer wissen will, muss zum Konzert kommen.

Yo Grüße, Yo Füchtefisch

Fotos

Video

Gästebuch

Es sind noch keine Einträge vorhanden. Sei der Erste!

Neuen Eintrag verfassen