Kornelia Richter

Musik

 
Wettbewerbstitel #1

Pass gut auf dich auf
Sie versprechen dir das Blaue vom Himmel
Die Erfüllung deiner aller schönsten Träume
Mit süßen Worten deinen Stolz umwickeln
Und keine Lügen dabei scheuen.
Wovon du schon dein Leben lang geträumt hast
wird jetzt endlich wahr
Auf der Bühne willst du singen mit deinem Superstar
Da sagt sein Manager: Ich mach das klar!

Pass gut auf dich auf, mein Freund
Pass gut auf dich auf,
Lass dir nichts erzählen
Dich nicht für dumm verkaufen
Pass gut auf dich auf, pass gut auf dich auf.

Du freust Dich so, lachst und weinst vor Glück
Und denkst an all die Jahre zurück
Hast immer geträumt von diesem Augenblick
Und wirst vor Seligkeit fast verrückt
Freudig aufgeregt kommst du an den Ort
Und stehst mit klopfendem Herzen dort
Bis sein Manager kommt und sagt: Das geht leider nicht
Und schickt dich einfach wieder fort

Pass gut auf dich auf, mein Freund
Pass gut auf dich auf
Lass dir nichts erzählen
Dich nicht für dumm verkaufen
Pass gut auf dich auf, pass gut auf dich auf

Sie kennen deine allergrößten Träume
Und versprechen dir das Blaue vom Himmel
Haben keine Scheu vor irgendwas und wen
Wenn sie tief in deine Seele gehen.
Doch Du bist echt kein blöder Depp
Auch wenn sie Dich behandeln wie den letzten Dreck
Was sie dir erzählen diese Typen
Lass Dich davon nicht unterkriegen

Pass gut auf dich auf mein Freund
Pass gut auf dich auf
Lass dir nichts erzählen
Dich nicht für dumm verkaufen
Pass gut auf dich auf, pass gut auf dich auf....

 
Wettbewerbstitel #2

Mal mir meine eigene Welt

Wenn ich mir jeden Tag anseh,
wie die ganze Welt durchdreht.
Krieg und Terror überall
An jeder Ecke ein Horrorknall
Der eine macht den Andern kalt
Macht vor nichts und niemand halt
Wo endet die Spirale der Gewalt

Und dann gehe ich auf meine kleine Insel
Greife zu den Farben und den Pinseln
Misch die Farben kreuz und quer
Tupf und streich sie aufs Papier
Mal mir meine eigene Welt
So wie es mir gefällt

Ohne Rücksicht auf Verlust
Der Mensch den Globus für sich nutzt
Nennt Flora und Fauna sein Eigentum
Und geht auch so mit der Tierwelt um.
Trotz Reichtum immer mehr Gewinn
Ihr Politiker und Manager
Macht das Alles wirklich so viel Sinn?

Und dann gehe ich auf meine kleine Insel
Greife zu den Farben und den Pinseln
Misch die Farben kreuz und quer
Tupf und streich sie aufs Papier
Mal mir meine eigene Welt
So wie es mir gefällt.

Sehne mich nach ner heilen Welt,
wo die ganze Menschheit in Frieden lebt.
Ohne Lärm und Schmutz und Stress
Und ohne nerviges Business
Ein Leben völlig unbeschwert
Und der Rest der Welt bleibt unversehrt,
Was ist daran so verkehrt?

Und dann gehe ich auf meine kleine Insel
Greife zu den Farben und den Pinseln
Misch die Farben kreuz und quer
Tupf und streich sie aufs Papier
Mal mir meine eigene Welt
So wie es mir gefällt.

 
Wettbewerbstitel #3

Kannst mich nicht mal in den Arm nehmen
ich bin grad nicht so gut drauf
Kannst mich nicht mal in den Arm nehmen
ich brauche dringend etwas Halt
In dieser kalten, grauen Zeit
ist mein Herz voll Einsamkeit
Bitte, gib mir etwas Halt
Gib mir nur ein bisschen Halt

Ich renn lange schon als Single rum
schlag mich überall so durch
steh an allen Fronten meine Frau
mal mit, mal ohne Furcht
will mich nicht drüber beklagen
kann das Alles gut ertragen
es gibt nur manchmal solche Phasen
da würde ich gerne fragen

Kannst mich nicht mal in den Arm nehmen
ich bin grad nicht so gut drauf
Kannst mich nicht mal in den Arm nehmen
ich brauch dringend etwas Halt
In dieser kalten, grauen Zeit
ist mein Herz voll Einsamkeit
Bitte gib mir etwas Halt
gib mir einfach etwas Halt

Überall wird man belogen
verraten und betrogen
wird über alles hergezogen
und man braucht ständig Ellenbogen
Ich komm' trotz allem gut zurecht
nein, es geht mir echt nicht schlecht
es gibt nur manchmal solche Phasen
da würde ich gerne fragen

Kannst mich nicht mal in den Arm nehmen
ich bin grad nicht so gut drauf
kannst mich nicht mal in den Arm nehmen
ich brauche dringend etwas Halt
In dieser kalten, grauen Zeit
ist mein Herz voll Einsamkeit
bitte gib mir etwas Halt
gib mir nur ein bisschen Halt

Worte

Schon immer habe ich gerne gesungen.
Irgendwann lieh ich mir von einer Freundin eine Gitarre aus, habe geübt, ausprobiert, Gitarre gespielt, Lieder gesungen, viel Freude daran gehabt.

Dann komponierte ich mein erstes eigenes Lied, mit eigenem Text, eigener Melodie, begleitet von mir und meiner Gitarre.

Ich saß mit Freunden zusammen und wir spielten Gitarre und sangen dazu. Ich traute mich und spielte meine eigenen Lieder vor – mit Erfolg. Die Anderen fanden das gut und ermunterten mich, meine Lieder an den Mann zu bringen.

1983 sandte ich das erste Mal meine eigenen Werke an einen Plattenverlag – und da ich noch ein Exemplar übrig hatte, schickte ich es an Udo Lindenberg. Von dem Plattenverlag habe ich nie etwas gehört. Aber ein paar Wochen später lag tatsächlich eine Karte von Udo in meinem Briefkasten. Er fand meine Lieder gut, wollte noch mehr davon hören.

Gerne komponierte ich weitere Songs und sandte sie zu Udo. Und wieder erhielt ich seine Rückmeldung zu manchen meiner Lieder.

Schon immer träumte ich von einer Sangeskarriere, noch heute träume ich davon oder wenigstens eines Tages mal zusammen mit Udo auf der Bühne zu stehen und mit ihm gemeinsam zu singen.

Im Juli 2015 war ich meinem Lebenstraum sehr nahe. Ich erhielt eine Einladung nach Hannover zum Udo-Konzert. Es wurde mir sogar versprochen, dass ich mit ihm zusammen auf der Bühne singen dürfte. Leider hat sich alles – aus welchen Gründen auch immer – zerschlagen. Meine Enttäuschung war sehr groß.

Aber ich gebe nicht auf, bewerbe mich für den ausgeschriebenen Panikpreis 2016. Mir ist sehr daran gelegen, Kritik und Meinung von kompetenter Seite zu meinen selbst geschriebenen komponierten und vorgetragenen Liedern zu erhalten.

Ich war und bin Autodidakt, mache meine eigenen Songs, bin dabei Einzelkämpferin und gäbe was drum, einmal eine faire Chance zu bekommen, mehr aus meinen Songs machen zu können.

Gerne würde ich die eigenen vier Wände mit meinen Werken verlassen. Meine Songs auf einer Bühne vor Publikum vortragen zu können, ist ein großer Traum von mir.

„Alle unsere Träume können wahr werden, wenn wir nur den Mut haben, ihnen zu folgen“
(Walt Disney)

Oder mit Hermann Hesses Worten:
"Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen."

Ich glaube an meinen Traum!

Fotos

Video

Es ist kein Video vorhanden.

Gästebuch

Es sind noch keine Einträge vorhanden. Sei der Erste!

Neuen Eintrag verfassen