Norbert Zimmer

Musik

 
Wettbewerbstitel #1

Bin 63 und fang gerade an


Arbeit ade, hab' Zeit, um nichts zu tun,
Bin Rentner mit Lizenz, mich nur noch auszuruh'n,
War es das, was ich gewollt, finde ich das wirklich gut?
Die Antwort, die heißt Nein, ich fühl' in mir die Glut!

Ich steh' in Flammen, ich brenne total,
schreib jetzt Lieder, und es ist mir ganz egal,
kann keine Noten, Gitarre nur bedingt,
und trotzdem fühle ich, wie der Rhythmus in mir schwingt.

Bin 63 - und fang gerade neu an.

Auch die Liebe, die hat jetzt einen neuen Platz bei mir,
mal genieße ich die Freiheit, mal bin gern bei dir.
Hab gesucht, hab dich gefunden, lässt mich sein, so wie ich bin,
und plötzlich hat mein Leben einen ganz besond'ren Sinn.

Ich steh in Flammen, ich brenne total,
mag die Liebe und es ist mir ganz egal,
bin nicht mehr jung - und die Muskeln geh'n zurück,
doch stört mich das wirklich? – Auf meinem Weg ins Glück?

Bin 63 - und fang gerade neu an.

Auch mein Blick auf dieses Leben, ändert sich jetzt immer mehr,
bin im Frieden mit den Menschen, brauche keinen Ärger mehr.
Schau gelassen auf die Kinder, die jetzt eig'ne Wege geh'n,
lass los, was ich nicht halten kann, um Neues anzuseh'n .

Ich steh in Flammen, ich brenne total
Freiheit und Frieden sind mein höchstes Ideal,
hab erfahren und gelernt, jetzt das Wichtige zu seh'n,
und das Leben lädt mich ein, neue Wege werd' ich geh'n

Bin 63 - und fang gerade neu an.

 
Wettbewerbstitel #2

Zauber des Neuen

Leben - das heißt sich bewegen,

Leben -es bleibt niemals steh'n.

So wie die Blüte welkt auch die Jugend,

Lässt uns erwachsen die Dinge neu seh'n.



Erst fühlst du Schmerz, Vertrautes verrinnt.

Dann fühlst du Zauber, weil Neues beginnt.



Bindungen kommen, Bindungen geh'n,

Sag deinem Herzen, es möge versteh'n,

Willst du den nächsten Gipfel erklimmen,

Gehst du nach vorn, das Alte bleibt steh'n.



Erst fühlst du Schmerz, Vertrautes verrinnt.

Dann fühlst du Zauber, weil Neues beginnt.



Nur wer bereit zu Aufbruch und Reise,

Kann sich der Lähmung auf Dauer entzieh'n.

Stufe um Stufe müssen wir gehen,

Den Horizont weiter zu seh'n.



Reine Gewohnheit straft mit Erschlaffen.

Hab' keine Angst, es ist nicht zu spät.

Öffne die Augen, du kannst es schaffen,

Durchschreite die Räume, erlebe, wie's geht.



Erst fühlst du Schmerz, Vertrautes verrinnt.

Dann fühlst du Zauber, weil Neues beginnt.

Dann fühlst du Zauber und Neues beginnt. ©NZ

 
Wettbewerbstitel #3

Freiheit

Wer kann es sagen, wie's dir heute geht?

Wer kennt den Traum, der dein Herz oft bewegt?

Du fühlst ihn, du ganz allein,

Trau dich, dir selbst zu vertrau'n.



Träume, Sehnsucht - kein Mensch kann sie seh'n.

Manchmal, da kannst du dich selbst nicht versteh'n.

Nimm dir die Zeit, bleib mal steh'n,

Um dann deinen neuen Weg zu geh'n.



Freiheit, ich lade dich ein,

Bei mir zu Hause zu sein.

Will spüren, wohin es mich zieht,

Will frei sein - und sing' dieses Lied.



Freiheit bringt Frieden für uns und die Welt.

Freiheit ist größer als Macht und als Geld.

Spür' deine Kraft und steig' ein.

Wer frei ist, der bleibt nicht allein.



Freiheit, wir laden dich ein,

Bei uns zu Hause zu sein.

Woll'n spüren, wohin es uns zieht,

Woll'n frei sein und singen dieses Lied. ©NZ

Worte

Meine Songs entstehen meist mit ein paar Akkorden auf der Gitarre. Und dann nutze ich mein kleines Studio, um ein Arrangement drumherum zu bauen. Für ausgewählte Instrumente suche ich mir von Fall zu Fall Sessionmusiker, die mir eine Pianospur oder Gitarrenspuren einspielen.

Ich, Jahrgang 1951, habe erst im Sommer 2014 mit der Produktion eigener Songs begonnen. Meine Themen sind durchgängig die Entwicklung der Persönlichkeit, die ständige Suche nach dem "Eigenen Weg" und Freiheit, Freiheit, Freiheit.

In diesem Jahr beginne ich mit Auftritten - privat auf Wohnzimmerkonzerten und öffentlich in Reha-Kliniken und kleinen Cafés.

Weitere Infos über mich findet man auf meiner Homepage www.norbert-zimmer.de

Fotos

Video

Es ist kein Video vorhanden.

Gästebuch

Es sind noch keine Einträge vorhanden. Sei der Erste!

Neuen Eintrag verfassen