Ohrenpost

Musik

 
Wettbewerbstitel #1

Text: Christin Koll, Sarah Schäfer

Heute bin ich hier - so wie jeden Tag
Stehe auf, gehe Schritt für Schritt
Nehm Momente und Augenblicke mit
Denk an dich,
Herz setzt aus, Herz setzt ein
Wie konnte es nur so sein,
wieso traf es dich, warum denn nicht mich

so schön wie ein Schmetterling im Sturm
breite die Flügel aus und flieg
der Wind wird dich tragen
egal wohin du willst
so schön wie ein Schmetterling im Sturm
breite die Flügel aus und flieg
lass dich von ihm tragen
egal wohin, egal

wir dachten immer wir wären unendlich
machten jede Scheiße mit
drehten unsere Runden – Stunden… vergingen
viel gelacht, viel geweint
Herz setzt aus - wieder ein
Wie konnte es nur so sein,
wieso traf es dich, warum denn nicht mich

so schön wie ein Schmetterling im Sturm
breite die Flügel aus und flieg
der Wind wird dich tragen
egal wohin du willst
so schön wie ein Schmetterling im Sturm
breite die Flügel aus und flieg
lass dich von ihm tragen
egal wohin, egal

und wenn ich wieder traurig bin
Weil ich dich vermiss
Bin ich mir sicher
Dass du da irgendwo bist
Wenn ich wieder traurig bin
und dich vermiss, denk ich zurück
An die schöne Zeit
An unser Glück

so schön wie ein Schmetterling im Sturm
breite die Flügel aus und flieg
der Wind wird dich tragen
egal wohin du willst
so schön wie ein Schmetterling im Sturm
breite die Flügel aus und flieg
lass dich von ihm tragen
egal wohin, egal

 
Wettbewerbstitel #2

Text: Chris Werner, Sarah Schäfer, Christin Koll

Viele Leute, viel Lärm
und irgendwo dazwischen bin ich
schon wieder viel zu beschäftigt
mit mir selbst

Keine Zeit fürs Detail
Die Augen starr geradeaus
Jeder für sich allein
mit sich selbst

Alles kalt, alles grau
ich muss endlich raus
bevor ich mich hier verlier
oder mich verlauf

Immer auf der Suche nach mir selbst
nach diesem einen Anker, der mich hält
nach einem Augenblick, der mir für immer bleibt
egal an welchem Ort, zu welcher Zeit

Alte Bilder verstaubt,
es wird Zeit endlich neu zu malen
in allen Formen und Farben dieser Welt

Während die anderen noch warten,
sind wir schon lange auf und davon
weil uns das jetzt und hier nicht gefällt

Alles kalt, alles grau
ich muss endlich raus
bevor ich mich hier verlier
oder mich verlauf

Immer auf der Suche nach mir selbst
nach diesem einen Anker, der mich hält
nach einem Augenblick, der mir für immer bleibt
egal an welchem Ort, zu welcher Zeit

ich weiß nicht, ob ich an komm
und nicht genau was fehlt
Doch hier kann ich nicht bleiben
Hier kann ich nicht bleiben
Ich weiß nicht, wo ich hinwill
und nicht genau wie’s geht
Doch hier kann ich nicht bleiben
Hier kann ich nicht bleiben

Immer auf der Suche nach mir selbst
nach diesem einen Anker, der mich hält
nach einem Augenblick, der mir für immer bleibt
egal an welchem Ort, zu welcher Zeit

 
Wettbewerbstitel #3

Text: Chris Werner, Sarah Schäfer, Christin Koll

Auf ein fast ernst gemeintes Lächeln
Folgt die Frage, wie es dir geht
Die Antwort bleibt die Selbe

Und wieder das Versprechen
dass wir uns morgen sehen
Ohne jegliche Bedeutung
Für dich

Die immer gleichen Farben
Das immer gleiche Lied
Mit den immer gleichen Phrasen
Und denselben Melodien

Wo sollen alte Zeiten enden
Und wann fängt Neues an
Ich weiß irgendwo da draußen
Find ich’s irgendwann

Und irgendwo da draußen wird er sein
Der Ort, an dem plötzlich alles leicht ist
und alles einfach stimmt
Und irgendwo da draußen will ich sein
Doch weiß nicht, wohin es geht
noch ist’s nicht zu spät

ich renn und ich renn und ich renn
Soweit die Beine mich tragen
ich renn und ich renn und ich renn
und ich renn
ich renn und ich renn und ich renn
Denk nicht mehr an morgen
ich renn und ich renn und ich renn
und ich renn

Es gibt 1000 gute Gründe
es zu lassen wie es ist
Doch ist es wirklich das, was ich will

Ich bin immer in Bewegung
und trotzdem steh ich still
Wie weit muss ich noch gehen
um anzukommen

Und irgendwo da draußen wird er sein
Der Ort, an dem plötzlich alles leicht ist
und alles einfach stimmt
Und irgendwo da draußen will ich sein
Doch weiß nicht, wohin es geht
noch ist’s nicht zu spät

ich renn und ich renn und ich renn
Soweit die Beine mich tragen
ich renn und ich renn und ich renn
ich renn und ich renn und ich renn
Denk nicht mehr an morgen
ich renn und ich renn und ich renn
und ich renn

vielleicht ist er doch gar nicht so weit entfernt wie ich denk
bin ich einfach blind
Bis ich endlich angekommen bin
An dem Ort, an den ich denk
kann ich nicht aufhören zu rennen

ich renn und ich renn und ich renn
Soweit die Beine mich tragen
ich renn und ich renn und ich renn
ich renn und ich renn und ich renn
Denk nicht mehr an morgen
ich renn und ich renn und ich renn
und ich renn

Worte

OHRENPOST – Das steht für frischen Deutschpop aus Münster. Die Texte handeln vom Leben, von Träumen und der Liebe.
Gegründet im Frühjahr 2014 sind OHRENPOST schon nach kurzer Zeit mit dem aktuellen Programm „Vor uns das Meer“ in Deutschland unterwegs. Die Frontfrau Christin Koll sorgt für die nötige Stimmung sowohl auf, als auch vor der Bühne. Begleitet von der Gitarristin Sarah Schäfer werden sowohl ruhige als auch laute Songs gespielt. Der treibende Beat von Johnny Wieck am Schlagzeug rundet den Sound schließlich ab.
Vor einem Jahr haben sie ihr erstes Studioalbum "Vor uns das Meer" veröffentlicht und im April die gleichnamige Single auf allen digitalen Plattformen released. Diese war fünf Monate lang in den Ruhrcharts (Radio Essen & Radio Bochum) vertreten und hat es in die Jahrescharts 2015 auf Platz 21 geschafft. Neben einer Supporttour für die Essener Band KUULT, haben Ohrenpost im vergangenen Jahr beim OXMOX Bandcontest in Hamburg den vierten Platz belegt. Aktuell arbeiten OHRENPOSt an ihrer zweiten Platte - es sind viele neue Songs entstanden, die sich mehr in Richtung Pop/Rock entwickelt haben.

Fotos

Video

Gästebuch

#5 Julia schrieb am 15.04.2016

Super Musiker und sehr sehr sympatisch! Haben tolle Songs, die im Kopf und im Herzen bleiben. Die drei machen absolut gute Laune und sind total empfehlenswert!

#4 Claudia schrieb am 14.04.2016

Ohrenpost ist eine absolut hörenswerte und super nette Band mit einfühlsamen Songs,die unter die Haut gehen. Ich freue mich sehr,bald die neuen Songs live zu hören

#3 Tina schrieb am 14.04.2016

Beiden Mädels kennen gelernt (Oberhausen) super nett nur Johny noch nicht mag euch seit super 1a Musik

#2 Caro schrieb am 13.04.2016

Liebe Ohrenpostler,

mit "Egal Wohin" und "Irgendwo da draußen" habt Ihr zwei Songs mit absolutem Ohrwurmpotenzial geschaffen! Ich freue mich schon darauf Euch ganz bald damit live zu hören und drücke Euch ganz fest die Daumen!!!

LG Caro

#1 Frank schrieb am 13.04.2016

Klasse Band mit super Lieder.

Neuen Eintrag verfassen