Teilnahmebedingungen

Wie geht’s?

  1. Anmeldung auf www.panikpreis.de
  2. Formular ausfüllen und uploaden:
  • Drei Songs (insgesamt maximal 15 Minuten)
  • Bandinfos ( z.Bsp. Fotos, Presseunterlagen, epk, etc.)
  • Erklärung darüber, dass die Aufnahme bisher nicht veröffentlicht wurde und kein Vertrag mit einer Plattenfirma besteht.
  • Die Teilnahme am Panikpreis ist kostenfrei.
  • Alle Bands erklären sich einverstanden mit der Veröffentlichung der eingereichten Beiträge auf dem Internetportal der Udo Lindenberg Stiftung und ihrer Partner.
  • Die Entscheidungen der Jury sind nicht anfechtbar.
  • Eingereichte Unterlagen werden nicht zurückgeschickt.
  • Nimmt die Band am Festival im Juli 2016 teil, erhält sie einen angemessenen Auslagenersatz.
  • Zu allen Fragen rund um den Panikpreis steht als Ansprechpartnerin Sandra Schumm zur Verfügung: info@panikpreis.de, Tel. 07231/99-2777
    Idee und Hintergrund
    In eigen(sinnig)en Worten: Udo Lindenberg und Hermann Hesse

 

Texte von Hermann Hesse dürfen zur Teilnahme im Wettbewerb um den Panikpreis vertont und diese Vertonungen im Rahmen des Wettbewerbs genutzt werden. Die Vertonungen müssen jeweils werkgetreu erfolgen, d.h. Änderungen, die den Sinn oder die Tendenz des zu vertonenden Textes ändern oder entstellen, sind nicht gestattet.
Nutzungen der Vertonungen über den Wettbewerb / Panikpreis hinaus bedürfen einer separaten Regelung durch den Suhrkamp Verlag. Komponistinnen und Komponisten, die ihre Vertonung(en) über den Wettbewerb / Panikpreis hinaus nutzen wollen, werden gebeten, sich mit dem Suhrkamp Verlag in Verbindung zu setzen.