Turbine Weststadt

Musik

 
Wettbewerbstitel #1

desinfektion

pure wut und nackte angst.
da wollen sie einfach feuer machen.
da können sie gar nicht anders.
das lernt man, wenn man nicht aufpasst,
den guten alten dreck. den guten alten dreck.
der giftschrank ist gut sortiert,
den wollen sie jetzt auch ausprobieren.
da können sie gar nicht anders.
und dann gar nicht hinhören,
passiert in den besten familien

es ist ne reine injektion,
der einstich eitert schon.
zeit für desinfektion
es ist zeit, zeit für desinfektion.
weil: genesung kommt nicht einfach so

von sich selbst nur angepisst.
aber wer beißt ins gras?
das können doch nur die anderen sein.
das sind sie doch nicht selber.
das sind sie doch nicht selber, nein,
gar keine frage, nein.
die stimmung ist aufgeheizt,
da wollen sie was machen.
man klopft sich auf die schulter,
wünscht viel spaß bei der jagd,
scheiß auf die saat.

es ist ne reine injektion,
der einstich eitert schon.
zeit für desinfektion
es ist zeit, zeit für desinfektion.
weil: genesung kommt nicht einfach so.

zeit für desinfektion
es ist zeit, zeit für desinfektion.
genesung kommt nicht einfach so.

 
Wettbewerbstitel #2

hier kommt das system

aktion. wir wissen wo du wohnst.
pass auf du element.
wir holen dich gleich ab und stellen dich an die wand
guck mal wie schnell das geht.
wir sind schon auf dem weg.
was hast du denn gedacht?
dass du wie du willst?
was du glaubst, ist egal.
hier zählt nur eine meinung. meine meinung.
ich bin enttäuscht von dir.

hier kommt das system.

bombe? wenn du das nur denkst, geht hier ne lampe an.
du weißt gar nicht, wie gefährlich du bist.
du bist der untergang.
wir wollen ein haar von dir, wir brauchen haut von dir.
kompliment zu deiner korrespondenz und deinem geschlechtsverkehr.
wir haben das verfolgt und bist jetzt toleriert,
aber jetzt ist schluss damit.
jetzt ist mal schluss mit dir.

hier kommt das system.

sie müssen verstehen, dass wir ihnen das verbieten.
wir müssen uns absichern.
es ist nichts persönliches, auch wenn es sie betrifft.
wir haben einen vertrag, erinnern sie sich,
erinnern sie sich.
sie müssen uns stützen, sonst fallen wir,
und dann zusammen.
sei nicht blöd, du respektloses kind hast nix zu verbergen
du musst es uns zeigen und übergeben.
aushändigen, abliefern.
es ist auch in deinem interesse
und wenn du das nicht einsiehst, können wir nix dafür.
wir müssen dich leider, leider zwingen mit uns zu sein.
hier kommt das system und es muss stehen, hier kommt das system.

hier kommt das system.

 
Wettbewerbstitel #3

tausendfach

verbrannter boden, können sie das wiederholen?
schlechtes timing und meine taktlosigkeit.
im vorbeigehen ne karriere ruiniert.
wars meine eigene, ja wenn nicht, tuts mir leid.

wenn ich die fliege mach, seh ich alles tausendfach.

ein trip nord nord ost, sichtflug durch die straßen.
eiscafé und fusel aus dem spender aufm flur.
im suff vermutlich alles ausgegeben.
2010 ging man mit handgepäck auf tour.

wenn ich die fliege mach, seh ich alles tausendfach.

Worte

Turbine Weststadt verbinden zornig-lässige Gossenlyrik mit Alarm auf dem Griffbrett und erdbebensicherem Groove. Die vier Jungs aus deutschen Landen sind unüberhörbar genauso mit 70s Rock`n ́Roll aufgewachsen, wie mit Rage Against The Machine, Bang Boom Bang und Wodka pur aus der Flasche. Hier und da lassen bekannte Nasensänger wie Jan Delay, Clueso und sogar der große Udo dezent grüßen - nicht die schlechtesten Komplizen.
Bis jetzt sind vier Songs auf Platte, aber im Kofferraum ist locker noch Stoff für die nächsten 1000. Auf Koffein und Kippen wird am alten Truppenübungsplatz ständig an neuem Material gefeilt, sodass in kurzen Abständen eine leidenschaftliche Rocknummer nach der anderen vom Band geht. Die kompakte Band, bestehend aus Alexander Schmitz (git), Matthias Jansen (b) und Sven Jentgens (dr) geht tight und einfallsreich zur Sache, während Markus Strothmann mit einem Anflug von Schaum vorm Mund seine Texte ins Mikrofon diktiert.
Egal ob auf Konserve oder live, die Turbine beschwört eine eigene, besondere Atmosphäre herauf. Die Liebe zur großen
Geste ist jederzeit zu erkennen, aber immer gemischt mit einer Skalpellspitze Ironie, die auch im heftigsten musikalischen Wutausbruch noch mitschwingt und dem Sound und dem Auftreten der Band bei aller Härte Leichtigkeit gibt. Erstklassige Melodien und einprägsame Zeilen geistern schon nach der ersten erlebten Show durchs Bewusstsein der erstaunten Konzertgängerin. Und wer sich gern im Getümmel vor der Bühne blaue Flecken holt, wird bei Turbine Weststadt garantiert auch glücklich.
Die Vorgeschichte ist schnell erzählt: Nachdem die Jungs sich über ihr Studium kennengelernt hatten, spielten sie im Mai 2010 nach einer kurzen, aber intensiven Songwriting-Session bei perfektem Fußballwetter den ersten Gig auf der Osnabrücker Maiwoche, und spätestens danach war klar, dass man sich hier gesucht und gefunden hatte. Es folgte eine kurze Selbstfindungsphase, und schon wurde die vorliegende EP zu Demozwecken in Stein gemeißelt. Jetzt muss das Ganze raus auf die Bühne und ab durch die Mitte. Über Horden festgeketteter Atomkraftgegner hinweg Richtung Zapfsäule, Büffett, Gefängnis, Grab. Himmelsrichtung egal.
Turbine, Turbine!

Fotos

Video

Gästebuch

#2 irmi schrieb am 27.03.2012

extrem geiler groove, tolle Texte, sehr aktuell und authentisch, großartige Bandleistung, weiter so und viel Erfolg

#1 Ronald Colonier schrieb am 17.03.2012

Hört sich RADIKAL GUT an.... gefällt mir ,,,Gruß und viel Erfolg..........Ronny von DIE TOFFTEN :o)

Neuen Eintrag verfassen