Projekte

Mit dem Panikpreis fördert die Stiftung junge Musiker und Texter. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre ausgeschrieben. Daneben unterstützt die Udo-Lindenberg-Stiftung weltweit humanitäre und soziale Projekte.

Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.

(Sprichwort der Xhosa)

In regelmäßigen Abständen wird neu darüber entschieden, welches Projekt aus Stiftungsmitteln mitfinanziert wird. Zusätzlich werden beim Hermann-Hesse-Festival Gelder dafür gesammelt, musikalische Botschafter erzählen von ihrem Land und Filmbeiträge informieren über geplante Aktionen.

Aktuelles Projekt

Hilfsprojekt in Kenia - New White House Academy

New White House Academy ist ein Projekt der Schweizerin Annedore Biberstein. Sie lebt seit vielen Jahren in Kenia und in der Nähe der Stadt Voi eine Schule aufgebaut. Rund 150 km von Mombasa entfernt, liegt sie an der Hauptstraße nach Nairobi in einer historischen Gegend am Fuße der Sagala Hügel. Das Volk der Sagala hat sich hier schon vor langer Zeit niedergelassen. Die Hügel boten einen gewissen Schutz vor Angreifern, die schon von weitem her gesehen werden konnten. Deshalb gibt es bis heute viele kleine, weit verstreute Siedlungen und Ortschaften, in denen es keine Schulen gibt. Die wenigen öffentlichen Einrichtungen sind hoffnungslos überfüllt, Klassenverbände bestehen aus bis zu 200 Kindern, die oft von nur einem Lehrer unterrichtet werden. Viele Familien haben bis zu 10 Kinder und ein kleines, oder gar kein Einkommen. Deshalb können sie keinen Schulbesuch finanzieren.

New White House Academy gibt mittelosen Kindern und ihren Familien in dieser armen Region die Möglichkeit auf Schulbildung. Hier bekommen sie auch Frühstück, Mittag- und Abendessen, bestehend aus afrikanischem Porridge, Reis, Gemüse, Kartoffeln, Mais, Bohnen und manchmal auch Fleisch. Nach Schulschluss um 16:00 Uhr werden die Tagesschüler von ihren Eltern abgeholt, oder gehen alleine nach Hause. Die meisten bleiben jedoch über Nacht und leben dauerhaft hier. Mehrere Betreuerinnen und Betreuer kümmern sich um die Kinder.

Annedore Biberstein hat in den vergangenen Jahren eine entsprechende Struktur aufgebaut und will die Anlage jetzt erweitern. Dabei möchte die Udo Lindenberg Stiftung helfen. In den kommenden Monaten werden ein Teil der Einnahmen im Zusammenhang mit dem Panikpreis 2014, sowie zweckgebundene Spenden direkt an Annedore Biberstein und New White House Academy weitergeleitet. Über die Verwendung der Gelder werden wir Sie regelmäßig informieren.

Mehr dazu gibt es auf der Academy-Webseite

New White House Academy im Video!

Bisherige Projekte

Watoto Wa Kenya e.V.: Der Verein von Gaby Bentlage und Inge Lindenberg hilft Kindern in Kenia. Er unterstützt eine Schule und 25 Waisenkinder in den Slums von Mtwapa und Bombolulu, Mombasa. Zwei engagierte Frauen und ein vertrauenvolles Netzwerk vor Ort garantieren, dass jeder Cent auch da ankommt, wo er am nötigsten gebraucht wird.

Mit Hope Capetown half die Udo Lindenberg Stiftung im letzten Jahr einem wichtigen Projekt in Südafrika. AIDS ist scheinbar aus vielen Köpfen verschwunden, doch der afrikanische Kontinent verzeichnet nach wie vor Steigerungsraten bei den Infizierten. HOPE leistet vor Ort wichtige Arbeit und wird deshalb auch über die Einnahmen des Hermann-Hesse-Festivals hinaus unterstützt. Mit den Geldern wurden die Gesundheitsarbeiter in den Townships mitfinanziert. Sie leben und arbeiten direkt in den Gemeinden, leisten Beratung, Unterstützung bei Fragen zur Medikamenteneinnahme und beim Kontakt mit sozialen Einrichtungen. Sie helfen mit Essenspaketen und machen Besuche in betroffenen Familien.

Die letzten beiden Jahre wurde der Förderverein Good Hope Centre e.V. unterstützt, der eine Einrichtung für rund 300 Waisen- und Straßenkinder in Tansania baut. Insgesamt konnten rund 40.000 Euro an den Verein gespendet werden. Mit dem Geld sollen zwei Brunnen zur Sicherstellung der Trinkwasserversorgung gebohrt werden.

Weiterführende Links:
Hintergrund Projekte
Aktuelle Informationen rund um HOPE CAPETOWN
Good Hope Centre: Aktuelle Presse