HINTERM HORIZONT MACHT SCHULE

Grundlage für dieses sozialpädagogische Projekt ist Udo Lindenbergs Musical „Hinterm Horizont“. Darin geht es um eine Liebe zwischen Ost und West in Zeiten des Kaltes Krieges und den Alltag der damaligen DDR. Es vereint Theaterelemente mit Musicalinszenierungen und Rockshow-Attitüde.

HINTERM HORIZONT MACHT SCHULE

Grundlage für dieses sozialpädagogische Projekt ist Udo Lindenbergs Musical „Hinterm Horizont“. Darin geht es um eine Liebe zwischen Ost und West in Zeiten des Kaltes Krieges und den Alltag der damaligen DDR. Es vereint Theaterelemente mit Musicalinszenierungen und Rockshow-Attitüde.

Die Stiftung hat daraus ein Projekt für Jugendliche aus sozialen Brennpunktschulen entwickelt. Über ein Jahr lang werden die Kids an das Thema „Kalter Krieg“, DDR sowie den Umgang mit Freiheit und Kultur herangeführt. Die Schüler*innen machen Musik, tanzen oder übernehmen eine spielerische Rolle. Die gemeinsame Beschäftigung mit dem Thema eröffnet neue Horizonte, fördert den respektvollen Umgang miteinander und vermittelt geschichtliche sowie kulturelle Hintergründe. Musikalische oder schauspielerische Vorkenntnisse sind dabei keine Voraussetzung. Sie werden im Laufe des Schuljahres von involvierten Partnern gelehrt. Begleitet wird der Prozess im Unterricht.

Die Stiftung hat daraus ein Projekt für Jugendliche aus sozialen Brennpunktschulen entwickelt. Über ein Jahr lang werden die Kids an das Thema „Kalter Krieg“, DDR sowie den Umgang mit Freiheit und Kultur herangeführt. Die Schüler*innen machen Musik, tanzen oder übernehmen eine spielerische Rolle. Die gemeinsame Beschäftigung mit dem Thema eröffnet neue Horizonte, fördert den respektvollen Umgang miteinander und vermittelt geschichtliche sowie kulturelle Hintergründe. Musikalische oder schauspielerische Vorkenntnisse sind dabei keine Voraussetzung. Sie werden im Laufe des Schuljahres von involvierten Partnern gelehrt. Begleitet wird der Prozess im Unterricht.

Hier lernen die Schüler*innen viel über den Alltag in der ehemaligen DDR, sowie über die deutsch-deutsche Musikgeschichte. Eigens dafür wurden in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung Unterrichtsmaterialien entwickelt. Bisher lief das Projekt in Leipzig, Greifswald und im Harz. Aus allen Schülern wurden Arbeitsgruppen von 30 bis 60 Personen gebildet. Wer nicht auf der Bühne stehen wollte konnte sich für Bühnenbau, Kostümschneiderei, Medien AG, oder Technik melden. Am Ende des Schuljahres gab es jeweils eine öffentliche Aufführung. Bei diesen, oder bei einer Generalprobe, war auch Udo Lindenberg Gast.

Hier lernen die Schüler*innen viel über den Alltag in der ehemaligen DDR, sowie über die deutsch-deutsche Musikgeschichte. Eigens dafür wurden in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung Unterrichtsmaterialien entwickelt. Bisher lief das Projekt in Leipzig, Greifswald und im Harz. Aus allen Schülern wurden Arbeitsgruppen von 30 bis 60 Personen gebildet. Wer nicht auf der Bühne stehen wollte konnte sich für Bühnenbau, Kostümschneiderei, Medien AG, oder Technik melden. Am Ende des Schuljahres gab es jeweils eine öffentliche Aufführung. Bei diesen, oder bei einer Generalprobe, war auch Udo Lindenberg Gast.

Neben Auseinandersetzungen mit der jüngsten deutschen Geschichte, standen bei allen drei Projekten soziale Kompetenzen und Teambildung im Vordergrund. So entwickelten sich selbst schwierige oder verschlossene Jugendliche im Verlauf des Projektes zu starken Persönlichkeiten, die teamfähig und sozial kompetent geworden sind. Hinterm Horizont macht Schule wird fortgesetzt.

Partner waren unter anderem die Wiedeking Stiftung, die Universitätsmedizin Greifswald und die Sparkasse Harz.

Neben Auseinandersetzungen mit der jüngsten deutschen Geschichte, standen bei allen drei Projekten soziale Kompetenzen und Teambildung im Vordergrund. So entwickelten sich selbst schwierige oder verschlossene Jugendliche im Verlauf des Projektes zu starken Persönlichkeiten, die teamfähig und sozial kompetent geworden sind. Hinterm Horizont macht Schule wird fortgesetzt.

Partner waren unter anderem die Wiedeking Stiftung, die Universitätsmedizin Greifswald und die Sparkasse Harz.

Wir benutzen Cookies, um Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.